Logo


Logo



Stumpfblättrige Weide

Salix retusa

0
Stumpfblättrige Weide

Stumpfblättrige Weide

Stumpfblättrige Weide




Beschreibung:  Die Weiden sind Laubgehölze, zu denen nicht nur hohe Bäume und Sträucher wie z.B. die Korkenzieherweide oder die Trauerweide, sondern auch kleine kriechende Zwerggehölze zählen. Diese Winzlinge passen gut in einen Steingarten.
Mit ihren etwa 350 Arten ist diese Gattung hauptsächlich in der kühleren und gemäßigten Zone der nördlichen Halbkugel angesiedelt. Die Weiden sind typische zweihäusige Pflanzen. Es gibt also weibliche und männliche Pflanzen. Die als Kätzchen bekannten Blütenstände erscheinen im zeitigen Frühjahr an den weiblichen Pflanzen. Das hier abgebildete Exemplar ist eine männliche Pflanze.

Die kriechende Stumpfblättrige Weide (Salix retusa) zählt zu den kleinsten Laubbäumen die es gibt. Sie bildet einen richtigen Stamm aus. Die Höhe beträgt aber nach ca 10 Jahren erst 10cm und ist somit ideal für einen Steingarten. Ihre Zweige kriechen auf dem Boden entlang und bilden manchmal Wurzeln. Die Blätter sind winzig und glänzend grün. Sie wächst in den Alpen auf sauren und basischen Gestein, meist in der Sonne, auf Felsen und Schüttfeldern bis über die Baumgrenze. Sie ist gut als Bonsaibaum zu kultivieren. Es gibt männliche und weibliche Pflanzen.

Pflege:  Alle Salixarten wachsen in fast jedem Boden. Sie sind nur gegen Staunässe empfindlich. Sie vertragen auch Trockenheit. Vermehrung durch Stecklinge im Sommer oder durch abtrennen der flachliegenden bewurzelten Triebe im Frühjahr.


Stumpfblättrige Weide
Stumpfblättrige Weide


Stumpfblättrige Weide



Kleinbleibende Zwergpflanzen






Kleinbleibende
Zwergpflanzen





Pflanzenliste

Pflanzenliste




Tagebuch
Tagebuch



Postfach

Gästebuch

Steingarten
Menü



HP
Menü



zurück