Logo


Logo


Leberblümchen

Hepatica nobilis


Leberblümchen

Leberblümchen

Leberblümchen



Beschreibung:  (auszugsweise Wikipedia - siehe Quellverzeichniss)
Die Blätter sind markant dreilappig. Das Leberblümchen (Hepatica nobilis) gehört zur gleichnamigen, monotypischen Gattung (Hepatica) innerhalb der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Das Leberblümchen ist eine mehrjährige, überwinternd grüne, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 10 bis 25 cm erreicht. Die behaarten Stängel wachsen aufrecht. Die dreilappigen, lang gestielten Laubblätter werden erst nach der Blüte oder gegen Ende der Blütezeit ausgebildet. Im Umriss erinnern sie an die menschliche Leber, worauf der deutsche Artname Bezug nimmt. Die Blattoberseite ist dunkelgrün gefärbt; die Blattunterseite ist dagegen purpur-violett getönt.Die ebenfalls langgestielten blau bis blauvioletten, endständigen Blüten mit sechs bis neun gleich gestalteten Blütenhüllblättern und weißen Staubgefäßen erreichen 15 bis 30 mm im Durchmesser. Seltener sind Exemplare mit weißen oder purpurfarben Blüten. Sie sitzen beinahe den drei kelchartigen, grünen Hochblättern auf, auf welche die Schutzfunktion des fehlenden Kelches übergegangen ist (Involucrum).

(Die wildwachsenden Bestände sind geschützt. Ausgraben und pflücken sind verboten.)

Pflege:  Das Areal des Leberblümchens ist durch große Verbreitungslücken gekennzeichnet (disjunktes Areal). Sein Verbreitungsschwerpunkt liegt in den Laubwäldern der nördlichen Hemisphäre. In Europa, Ostasien und Nordamerika bildet es unterschiedliche geographische Rassen aus. Als Standorte werden lichte Buchen- und Eichenwälder mit kalkhaltigen basenreichen Lehmböden bevorzugt. Für den Garten gibt es auch Zuchtformen zu kaufen.


Leberblümchen
Leberblümchen


Leberblümchen



Einzel
Pflanzen



Einzelpflanzen
Vorschau


Einzelpflanzen

Einzelpflanzen Vorschau



Pflanzenliste

Pflanzenliste




Tagebuch
Tagebuch



Postfach

Gästebuch

Steingarten
Menü



HP
Menü



zurück