Logo


Logo


Glücksklee

Oxalis tetraphylla,
Syn.: Oxalis deppei Lodd. ex Sweet


Glücksklee

Glücksklee

Glücksklee


Beschreibung:  (auszugsweise Wikipedia - siehe Quellverzeichniss)
Glücksklee gehört zur Familie der Oxalidaceae (Sauerkleegewächse) und stammt ursprünglich aus Mexiko.
Es ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die haselnussgroße Knollen als überdauerungsorgane ausbildet. Aus den Knollen werden am Beginn der Vegetationsperiode Laubblätter mit langen Stielen getrieben. Die Blätter sind handförmig und geteilt und haben einen symbolischen Zierwert. Die vier Teilblätter haben an der Basis eine rotbraune Färbung, der restliche Teil ist frischgrün. Die bis im Herbst wachsende, mohrrübengross werdende Wurzel ist essbar.
Bis zum Sommer hin entwickeln sich doldenartige Blütenstände, die locker angeordnet sind und die Pflanze erreicht eine Höhe von vier bis zwölf Zentimetern. Die schöne purpurne Blüte bekommt einen Durchmesser von zwei bis drei Zentimeter.

Pflege:  Die Vermehrung erfolgt durch die Knöllchen. Die Mutterknollen werden von April bis Mai in gewachsenen Boden gelegt. Der Reihenabstand sollte 25 cm nicht unterschreiten. In der Reihe wird Knolle an Kolle gelegt. Die Knollen sollten jedoch nicht tiefer als 2 bis 3 cm liegen. Im Sommer regelmäßig bewässern. Im Herbst erfolgt die Ernte nach dem ersten Frost. Man nimmt die Knollen mit den Brutknollen aus der Erde und trocknet sie. Danach werden sie sortiert und kühl gelagert, bis man sie von November nur bis Anfang Dezember wieder in Töpfe pflanzt. Dann werden sie angetrieben und wegen ihrer Blätter als Glücksbringer verkauft. Eine überwinterung im Freien ist nur mit ausreichendem Schutz möglich.



Glücksklee
Glücksklee


Glücksklee



Einzel
Pflanzen



Einzelpflanzen
Vorschau


Einzelpflanzen

Einzelpflanzen Vorschau



Pflanzenliste

Pflanzenliste




Tagebuch
Tagebuch



Postfach

Gästebuch

Steingarten
Menü



HP
Menü



zurück